Tipps fürs Wohnzimmer

Tipps fürs Wohnzimmer - Muted tones || Premium Collection

Das Wohnzimmer ist oft das am häufigsten genutzte Zimmer in der Wohnung und braucht alle Zuneigung, die es bekommen kann. Hier passiert alles von Entspannung über gemeinsames Abhängen bis hin zum Basteln und Werkeln. Hier findest du unsere Tipps, worauf du beim Einrichten deines Wohnzimmers achten kannst.

Oft braucht der am meisten genutzte Raum der Wohnung alle Liebe, die er bekommen kann. Hier passiert alles von Entspannung über gemeinsames Abhängen bis hin zum Basteln und Werkeln. Früher war dies der am wenigsten genutzte Raum. Einige können sich vielleicht noch an die Laken über dem feinen Sofa bei Oma und Opa erinnern. Das Wohnzimmer hat sich vom formellen Empfangszimmer zu einem Raum für den täglichen Gebrauch gewandelt. Schön an sich, aber wie kriegt man das Wohnzimmer gut strukturiert?

Natürlich ist ein richtig bequemes Sofa wichtig. Es kann clever sein, dafür eine neutrale Farbe zu wählen, an der du lange Freude hast. Ergänze es mit Kissen in verschiedenen Materialien (trau dich, nach Belieben zu mischen: gerippte Baumwolle, Leinen, Samt und Cord) und saisonalen Farben. Wenn du die Textilien alle im selben oder in ähnlichen Tönen in einer fast monochromen Farbskala hältst, erzeugst du eine ruhigere Atmosphäre.

Eine wärmende Decke ist ein Muss, wenn du es dir am Abend gemütlich machen willst. Besonders gemütlich wird es, wenn du eine große Tagesdecke als normale Decke verwendest. Dann können mehrere zusammen kriechen und eine gemeinsame Wärmequelle schaffen.

Gute Beleuchtung und viele verschiedene Lichtquellen sind auch gut. Die Faustregel ist, dass du eine Hauptbeleuchtung - also eine generelle Beleuchtung wie eine Deckenlampe - brauchst und darüber hinaus Arbeitsbeleuchtung zum Lesen, Malen und Spiele spielen (punktuelle Beleuchtung, eine Leselampe o.ä.).

Darüber hinaus ist auch Stimmungsbeleuchtung wichtig, eine schöne Tischlampe mit einem warmen Schein, eine Lichterkette in einer dunklen Ecke oder ein paar Teelichter in schönen Kerzenhaltern. Du brauchst immer mehr Lampen als gedacht, also halte dich nicht zurück bei der Beleuchtung.

Gute Aufbewahrung ist wichtig, damit du schnell und einfach alles aufräumen kannst.

Anstelle einer Tapete kann es eine ganze Wand aus Textilien schön sein; Teste ein neues Anwendungsgebiet von Vorhängen und hänge sie an die Wand. Gardinen aus Samt für einen weicheren Eindruck oder Leinen für ein taktiles Gefühl mit starker Verbindung zur Natur. Die Atmosphäre wird dadurch gemütlich, schalldämpfend und warm. Vielleicht ist es sogar angebracht, den Fernseher dahinter zu verstecken? Der Vorhang kann dann praktisch zur Seite gezogen werden, wenn es Zeit für einen Film ist, aber man muss den Fernseher nicht sehen, wenn er nicht läuft.



Share: